Hilfsnavigation
Quickmenu
Seiteninhalt

Veranstaltungen

Interner Link zur Veranstaltung: KUKI- Kultur kinderleicht: Hugenotten
25.09.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR

Interner Link zur Veranstaltung: Werkstatt für Groß und Klein: Flachsbrecher und Weber
03.10.2021

Sie haben Spaß am gemeinsamen Werkeln, aber weder das richtige Material noch ausreichenden Platz zu Hause? Dann kommen Sie in unsere Werkstatt für Groß und Klein! Hier können sich Großeltern mit Enkeln oder Eltern mit Kindern zwei Stunden lang „kreativ austoben“ und gemeinsam in Zweier- oder Dreierteams mit einer Sache beschäftigen, bauen und basteln.

Kosten: Zweierteam 9,00 EUR, Dreierteam 12,00 EUR, verbindliche Anmeldung unter Tel. (05141) 12 45 55
oder 12 45 56. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Interner Link zur Veranstaltung: 07.10., 14.00 Uhr
07.10.2021

Ab 14.00 Uhr ein weiteres Treffen zum Reparieren und Klönen in der museumspädagogischen Werkstatt des Bomann-Museums statt. Wieder kann bis 17.00 Uhr repariert werden, was sonst auf dem Müll landen würde. Das Museumsteam und die ehrenamtlichen Helfer sind gespannt auf die vielen heißgeliebten Schätzchen, die zum Wegwerfen zu schade sind!

Was macht man mit einer Stehlampe, die nicht mehr leuchtet? Oder mit einem Radio, das keinen Ton mehr von sich gibt? Oder mit einem zerbrochenen Holztablett? Wegwerfen? Nein Danke! In der museumspädagogischen Werkstatt hat die gute Idee aus Holland bereits viele Anhänger gefunden. So sind schon viele Alltagsgegenstände vor der Mülltonne „gerettet“ worden.

Dabei geht es in erster Linie um die Hilfe zur Selbsthilfe. Elektriker, Mechaniker und weitere „Allrounder“, helfen kostenlos bei allen möglichen Reparaturen. Verschiedene Werkzeuge und Materialien sind vorhanden.

Besucher des Repair Cafés bringen ihre kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von Zuhause mit: Toaster, Lampen, Fahrräder, Spielzeug, Kleinmöbel... alles, was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist, kann mitgebracht werden. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt!

Interner Link zur Veranstaltung: KUKI- Kultur kinderleicht: Kleider machen Leute - Kleiderpuppen basteln
09.10.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR

Interner Link zur Veranstaltung: Spezial - KUKI: Doc Hu lässt die Atome tanzen (Teil I)
16.10.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR

Interner Link zur Veranstaltung: Führung durch die Ausstellung »Miniaturen der Zeit Napoleons aus der Sammlung Tansey«
21.10.2021
(Juliane Schmieglitz-Otten)

Anmeldung erforderlich: (05141) 12 45 40

Interner Link zur Veranstaltung: Führung durch die Ausstellung »Miniaturen der Zeit Napoleons aus der Sammlung Tansey«
21.10.2021
(Juliane Schmieglitz-Otten)

Anmeldung erforderlich: (05141) 12 45 40

Interner Link zur Veranstaltung: Napoleon zwischen Celler Schloss und Bomann-Museum
21.10.2021
Vortrag in Kooperation mit »The Tansey Miniatures Foundation« (Dr. Oliver Baustian)

In seinem Vortrag geht der Rechtshistoriker Oliver Baustian, dessen Schwerpunkt die deutsch-französischen Beziehungen im 18. und 19. Jahrhundert darstellen, auf die Zeit der „napoleonischen Besetzung“ ein.  Celle lag im sogenannten „Aller-Departement“, das Teil des 1807 von Napoleon gegründete Königreichs Westphalen war.

Baustian_Oliver

Für seine Studie über Wirtschaftspolitik, Zollorganisation und Außenhandelsbeziehungen wertete Baustian umfangreiches und in dieser Hinsicht bislang unberücksichtigtes Aktenmaterial aus deutschen und französischen Archiven aus. Dabei entwirft er das detailreiche Wirtschaftsprofil dieses französischen Modellstaates in Deutschland zwischen Integration in das ›système continental‹ und dessen Ablehnung. Zugleich widerlegt Baustian die These, Napoleon habe die wirtschaftlichen Interessen seiner Verbündeten generell missachtet.  Durch seine nicht systemkonforme Haltung im Handelskrieg trug der »Modellstaat« Westphalen jedoch letztlich zur Schwächung der napoleonischen Wirtschaftsordnung bei.

Der Vortrag steht im Zusammenhang mit der derzeitigen Sonderausstellung im Bomann-Museum „Miniaturen der Zeit Napoleons aus der Sammlung Tansey“.  Diese 7. Epochenausstellung aus der international bedeutenden Sammlung Tansey rückt die Bildnisminiatur der Zeit des französischen Herrschers Napoleon Bonaparte in den Mittelpunkt.  Insgesamt 147 Werke sind in der ausstellungstechnisch anspruchsvollen Präsentation zu sehen.

Das deutsch-amerikanische Ehepaar Lieselotte und Ernest Tansey legte den Grundstein für seine Sammlung vor mehr als fünfzig Jahren. Aus der Passion entstand im Laufe der Zeit eine der umfangreichsten und qualitativ bedeutendsten Kollektionen europäischer Bildnisminiaturen. Nach dem Tod des Sammlerehepaares ging der Bestand in die 2016 von beiden ins Leben gerufenen Stiftung „The Tansey Miniatures Foundation“ über.

Bitte erkundigen Sie sich vorab über den aktuellen Stand möglicher Zutrittsbeschränkungen.



Interner Link zur Veranstaltung: Napoleon zwischen Celler Schloss und Bomann-Museum
21.10.2021
Vortrag und Führungen in Kooperation mit der "The Tansey Miniatures Foundation"

Vortrag in Kooperation mit „The Tansey Miniatures Foundation“

Dr. Oliver Baustian: Das Aller-Departement (1810-1813) im Zeichen des napoleonischen Kontinentalsystems - eine neue Wirtschaftsordnung für Niedersachsen?!

Bitte erkundigen Sie sich vorab über den aktuellen Stand möglicher Zutrittsbeschränkungen unter www.residenzmuseum.de

In seinem Vortrag geht der Rechtshistoriker Oliver Baustian, dessen Schwerpunkt die deutsch-französischen Beziehungen im 18. und 19. Jahrhundert darstellen, auf die Zeit der „napoleonischen Besetzung“ ein.  Celle lag im sogenannten „Aller-Departement“, das Teil des 1807 von Napoleon gegründete Königreichs Westphalen war.

Für seine Studie über Wirtschaftspolitik, Zollorganisation und Außenhandelsbeziehungen wertete Baustian umfangreiches und in dieser Hinsicht bislang unberücksichtigtes Aktenmaterial aus deutschen und französischen Archiven aus. Dabei entwirft er das detailreiche Wirtschaftsprofil dieses französischen Modellstaates in Deutschland zwischen Integration in das ›système continental‹ und dessen Ablehnung. Zugleich widerlegt Baustian die These, Napoleon habe die wirtschaftlichen Interessen seiner Verbündeten generell missachtet.  Durch seine nicht systemkonforme Haltung im Handelskrieg trug der »Modellstaat« Westphalen jedoch letztlich zur Schwächung der napoleonischen Wirtschaftsordnung bei.

Der Vortrag steht im Zusammenhang mit der derzeitigen Sonderausstellung im Bomann-Museum „Miniaturen der Zeit Napoleons aus der Sammlung Tansey“.  Diese 7. Epochenausstellung aus der international bedeutenden Sammlung Tansey rückt die Bildnisminiatur der Zeit des französischen Herrschers Napoleon Bonaparte in den Mittelpunkt.  Insgesamt 147 Werke sind in der ausstellungstechnisch anspruchsvollen Präsentation zu sehen.

Das deutsch-amerikanische Ehepaar Lieselotte und Ernest Tansey legte den Grundstein für seine Sammlung vor mehr als fünfzig Jahren. Aus der Passion entstand im Laufe der Zeit eine der umfangreichsten und qualitativ bedeutendsten Kollektionen europäischer Bildnisminiaturen. Nach dem Tod des Sammlerehepaares ging der Bestand in die 2016 von beiden ins Leben gerufenen Stiftung „The Tansey Miniatures Foundation“ über.

15.00 Uhr      
Führung durch die Ausstellung
„Miniaturen der Zeit Napoleons aus der Sammlung Tansey“ im Bomann-Museum Celle durch die Kuratorin Juliane Schmieglitz-Otten (Teilnahme frei – Anmeldung erforderlich: 05141 / 12 45 40)

und

16.00 Uhr      
Führung durch die Ausstellung
„Miniaturen der Zeit Napoleons aus der Sammlung Tansey“ im Bomann-Museum Celle durch die Kuratorin Juliane Schmieglitz-Otten (Teilnahme frei – Anmeldung erforderlich: 05141 / 12 45 40)

Interner Link zur Veranstaltung: KUKI- Kultur kinderleicht: Märchen und Kronen
23.10.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR

Interner Link zur Veranstaltung: Spezial - KUKI: Doc Hu lässt die Atome tanzen (Teil I)
30.10.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR

Interner Link zur Veranstaltung: KUKI- Kultur kinderleicht: Laternen basteln
06.11.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR

Interner Link zur Veranstaltung: Spezial - KUKI: Doc Hu lässt die Atome tanzen (Teil I)
13.11.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR

Interner Link zur Veranstaltung: Werkstatt für Groß und Klein: Adventskränze selber machen
21.11.2021

Sie haben Spaß am gemeinsamen Werkeln, aber weder das richtige Material noch ausreichenden Platz zu Hause? Dann kommen Sie in unsere Werkstatt für Groß und Klein! Hier können sich Großeltern mit Enkeln oder Eltern mit Kindern zwei Stunden lang „kreativ austoben“ und gemeinsam in Zweier- oder Dreierteams mit einer Sache beschäftigen, bauen und basteln.

Kosten: Zweierteam 9,00 EUR, Dreierteam 12,00 EUR, verbindliche Anmeldung unter Tel. (05141) 12 45 55
oder 12 45 56. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Interner Link zur Veranstaltung: Repair-Café
02.12.2021

Ab 14.00 Uhr ein weiteres Treffen zum Reparieren und Klönen in der museumspädagogischen Werkstatt des Bomann-Museums statt. Wieder kann bis 17.00 Uhr repariert werden, was sonst auf dem Müll landen würde. Das Museumsteam und die ehrenamtlichen Helfer sind gespannt auf die vielen heißgeliebten Schätzchen, die zum Wegwerfen zu schade sind!

Was macht man mit einer Stehlampe, die nicht mehr leuchtet? Oder mit einem Radio, das keinen Ton mehr von sich gibt? Oder mit einem zerbrochenen Holztablett? Wegwerfen? Nein Danke! In der museumspädagogischen Werkstatt hat die gute Idee aus Holland bereits viele Anhänger gefunden. So sind schon viele Alltagsgegenstände vor der Mülltonne „gerettet“ worden.

Dabei geht es in erster Linie um die Hilfe zur Selbsthilfe. Elektriker, Mechaniker und weitere „Allrounder“, helfen kostenlos bei allen möglichen Reparaturen. Verschiedene Werkzeuge und Materialien sind vorhanden.

Besucher des Repair Cafés bringen ihre kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von Zuhause mit: Toaster, Lampen, Fahrräder, Spielzeug, Kleinmöbel... alles, was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist, kann mitgebracht werden. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt!

Interner Link zur Veranstaltung: KUKI- Kultur kinderleicht: Das Museum im Glas - Schneekugeln basteln
04.12.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR

Interner Link zur Veranstaltung: KUKI - Kultur kinderleicht: Ein Frohes Fest
18.12.2021

Für alle KUKI-Termine ist eine verbindliche Anmeldung sowie eine rechtzeitige Absage bei Nichteinhalten des Termins erforderlich. Tel.: (05141) 12 45 55 oder 12 45 56

Kosten pro Teilnehmer: 6,00 EUR