Hilfsnavigation
Quickmenu
Seiteninhalt
1982 schloss sich in Celle eine Gruppe von Frauen zusammen, die z. T. aus eigener Erfahrung die Dringlichkeit eines Frauenhauses und Notunterkunft in Celle erkannten. Bereits 1983 wurde der Verein „Frauenhaus Celle e. V.“ gegründet und noch im selben Jahr das Frauenhaus Celle in einer geeigneten Wohnung eröffnet. Das autonome Frauenhaus Celle ist Zuflucht und Notunterkunft für körperlich und/oder seelisch misshandelte und/oder von Gewalt bedrohte Frauen und ihre Kinder. Mit Ausnahme alkoholabhängiger und schwer akut psychiatrisch erkrankter Frauen wird jede Frau, die Schutz sucht, im Celler Frauenhaus aufgenommen.

Der Anspruch des Celler Frauenhauses auf Autonomie bedeutet:

  • den betroffenen Frauen wird das Recht auf Anonymität geboten, d. h. Geheimhaltung der Frauenhausadresse, keine unerwünschte Datenweitergabe an Dritte usw.
  • die Frauen treffen eigenverantwortlich ihre Entscheidungen.  Das Frauenhaus arbeitet nach dem Konzept Hilfe zur Selbsthilfe, d. h. dass auf Wunsch der Frau selbstverständlich Beratung und Unterstützung zur  Verfügung stehen (z. B. Rechtsberatung, Ämtergänge, psychosoziale Beratung, Erziehungsberatung usw.).
  • das Celler Frauenhaus e. V. arbeitet überparteilich, ist konfessionell ungebunden und unabhängig von jeder Trägerschaft / Verbänden usw..