Hilfsnavigation
Quickmenu
Seiteninhalt

Die an die Stadt Celle zu zahlende Grundsteuer errechnet sich anhand

  • des von dem zuständigen Finanzamt festgesetzten Grundsteuermessbetrags,
  • der mit dem jeweils gültigen Hebesatz der Stadt Celle multipliziert wird.

Der Grundsteuermessbetrag… wird vom Finanzamt im Grundsteuermessbescheid festgesetzt. Die Höhe ist von einer Vielzahl von Faktoren abhängig, u.a. von der Grundstücksgröße, der Wohnfläche, aber auch der Nutzung des Hauses als Wohn- oder Geschäftshaus. Im Grundsteuermessbescheid legt das Finanzamt außerdem fest, wer Steuerschuldner/-in ist und ab wann das Objekt zu besteuern ist.

Sie sind mit der Höhe der Grundsteuer oder der Steuerpflicht an sich nicht einverstanden? Die Stadt Celle ist bei der Grundsteuererhebung an die Feststellungen des Finanzamtes gebunden, es besteht keine Möglichkeit, die Höhe des Grundsteuermessbetrags zu verändern. Einwände gegen den Messbescheid, die Höhe der Grundsteuer oder die Steuerpflicht überhaupt sind daher mit dem Rechtsbehelf des Einspruchs an das zuständige Finanzamt zu richten.

Der Hebesatz… wird vom Rat der Stadt Celle für das gesamte Stadtgebiet einheitlich festgelegt ( Realsteuerhebesatzsatzung [PDF: 7 KB] ). Er gilt jeweils für ein Jahr und beträgt im Jahr 2016

  • Hebesatz Grundsteuer A 360 %,
  • Hebesatz Grundsteuer B 490 %.