Hilfsnavigation
Quickmenu
Seiteninhalt

Planung und Bau

Der Kanalbetrieb ist zuständig für einen wirtschaftlichen und regelgerechten Betrieb des Kanalnetzes. Er muss dabei derart gestaltet sein, dass die einwandfreie Funktionsfähigkeit des Kanalnetzes und der zugehörigen Bauwerke gewährleistet und der Schutz von Boden, Luft und Wasser nicht beeinträchtigt ist. Um dies zu garantieren werden im Bereich Planung und Bau die folgenden Aufgaben der Kanalsanierung wahrgenommen: 

 

  1. Die Erfassung des baulichen Istzustandes von Kanalisation erfolgt qualitativ mit Hilfe optischer Verfahren (z.B. Kanal- TV-Kamera) und quantitativ durch Einsatz geeigneter Mess- und Prüfverfahren (z. B. Dichtheitsprüfung)
     
    Dazu als Ergebnis die folgenden, beispielhaften Schadensbilder aus der Kanalisation:

  2. Unter baulicher Kanalsanierung versteht man alle Maßnahmen zur Wiederherstellung oder Verbesserung von vorhandenen Entwässerungssystemen, dazu gehören:
      
    1. Reparatur (Ausbesserungsverfahren, Injektionsverfahren, Abdichtungsverfahren),
    2. Renovierung (Beschichtungs- oder Auskleidungsverfahren)
    3. Erneuerung (offene Bauweise, halboffene Bauweise, geschlossene Bauweise)

Zur Planung, Vorbereitung, Durchführung und Bewertung der baulichen Überwachung sowie für die Umsetzung der einzelnen Kanalsanierungsmaßnahmen stehen ein Ingenieur und ein Techniker zur Verfügung.

Die Kanalsanierung selbst wird überwiegend von Fremdfirmen durchgeführt.

Seit dem Jahr 2008 verstärkt eine zusätzliche Ingenieurin den Bereich Planung und Bau. Spezielle Aufgaben sind dabei die Fremdwasserproblematik und der betriebliche Hochwasserschutz.