Hilfsnavigation
Quickmenu
Seiteninhalt

IRRE WELTEN oder: Eberhard Schlotter und die Wirklichkeit

24.05.2020 – 10.01.2021

Selbst in Palomares, 1972, Öl auf Leinwand, Privatbesitz

Selbst in Palomares, 1972, Öl auf Leinwand, Privatbesitz
 

Die bisher nur vereinzelt gezeigten Bilder der 70er Jahre versammelt eine Ausstellung der Eberhard Schlotter Stiftung im Bomann-Museum Celle nun in ihrer neuen Ausstellung unter dem Titel „Irre Welten“. Das wegweisende Werk dieser Schaffensphase, „Das dritte Programm“, stellt bereits 1969 die Motive und Darstellungsweisen vor, die der Künstler im folgenden Jahrzehnt bis zum Äußersten durchexperimentierte. In ständiger Perfektionierung seiner Fähigkeiten gelangte er zu solcher Meisterschaft, dass er malen konnte, was immer er wollte. Er war Schöpfer und Zerstörer seiner eigenen Welten in einem Reich unendlicher Möglichkeiten. Hier zeigt uns Schlotter, wozu Kunst fähig ist.