Hilfsnavigation
Quickmenu
  • Ausbildung im Handwerk
  • Infrastruktur: Bodenschätze 1
  • Dienstrad von Otto Kempe
  • Inszenierung Drechslerwerkstatt
  • Inszenierung 'Freizeit'
  • Entwicklung der Infrastruktur
  • Spinde und Bahnarbeiter
  • Zwiebackschneidemaschine von Harry Trüller
Seiteninhalt

Leistung, Streik und Gastarbeit - Perspektiven der Arbeit


< Februar 2018 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
05       01 02 03 04
06 05 06 07 08 09 10 11
07 12 13 14 15 16 17 18
08 19 20 21 22 23 24 25
09 26 27 28        
 

Upcycling-Party mit Repair Café für Kinder

18.02.2018
11:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Bomann-Museum, Ehrenhalle und Museumspädagogische Werkstatt
Celle
Schlossplatz 7, 29221 Celle

 

Nach Herzenslust stöbern, entdecken, informieren, schlemmen und shoppen, wenn kreative Anbieter ihre einzigartigen Produkte und Kunstwerke rund um das Thema Upcycling anbieten. Gebrauchte Materialien oder Abfallprodukte werden hier nicht nur wiederverwendet, sondern kreativ aufgewertet: Aus alt mach neu: witzige Kleider und Accessoires aus alten Stoffen und Resten, Schmuck aus benutzten Metallen, Taschen aus alten Jeans und weitere viele gute Ideen unter dem Motto „Einfälle statt Abfälle“! Im Rahmen dieser Upcycling-Party öffnet das Repair Café erstmalig für Kinder seine Pforten. Kinder, die ein kaputtes Spielzeug haben, dürfen in der museumspädagogischen Werkstatt vorbei kommen, um das Lieblingsstück wieder flott machen zu lassen. Gesucht werden außerdem Musikbegeisterte zur Gründung einer Rasselband(e). Mit selbstgebauten Klangkörpern aus Müll wie Kronkorken-Rasseln und Joghurtbecher-Trommeln wird die Upcycling Party somit auch musikalisch begleitet.

Angebote:

  • Karola Uhde - Kannenkieker aus Porzellan, Kaffee- und Teekannen, Trinkbecherlampen
  • Hannelore Schollmeyer - Untersetzer, Schalen, Übertöpfe, Ketten und Broschen aus Prospekten, Zeitungen, Tetra Packs, T-Shirts und Kaffeekapseln
  • Beate Schäfer - handgesponnenes Papiergarn aus Zeitungspapier und Prospekten, gehäkelte, gestrickte, gewebte Produkte aus Papiergarn, Taschen aus Videobändern, Netze aus Paketschnur / Geldbörsen aus Tetrapaks und Fahrradschläuchen, Untersetzer aus Draht, Smartphone-Taschen aus Verpackungsmaterialien
  • Susanne Bail - Schmuck aus Recyclingmaterialien, wie Kaffeekapseln, kombiniert mit vielen anderen Materialien
  • Ellen Mikoleizig - Geschirrtücher aus altem Leinen, bedruckte und bemalte Beutel und Kleider, Kleimöbel im Vintage-Look, Schmuck aus Naturmaterial und Leder
  • Siegrid Modei - Taschen aus Krawatten, Jeans und in Patchworktechnik, „Jeans-Utensilos“, Spielzeug für Tiere
  • Barbara Scheel - Ringe aus Knöpfen oder Schmuckresten
  • Barbara Gerlach - Tischsets, Taschen und Tischläufer aus Jutesäcken
  • Catrin Kuhtz - Gruß/Karten aus alten Büchern und Landkarten
  • Claudia Krug - Löcher in Trikotwaren werden mit Latex gestopft und/oder gestaltet. Trikotwaren bitte mitbringen
  • Frauke Pezold - Historische textile Techniken aus Upcyclingmaterial zum Ausprobieren
  • Plan - Das Kinderhilfswerk bietet Objekte aus recycelten Materialien zum Verkauf an: Schmuck, Taschen, Objekte aus Papier und Metall.

„Der singende Schrotthändler“ Kalli Struck kommt! ins Bomann-Museum!

Karl Struck gründete 1981 den Struck Recycling-Hof, ein Familienunternehmen, das heute mit über 30 Beschäftigten ein moderner Entsorgungsfachbetrieb ist. Als singender Schrotthändler machte sich Kalli Struck einen Namen. Er veröffentlichte drei CDs und spielte in dem Film „Schrotten“ mit. Über seine Musik sagt der Künstler Kalli Struck: „Es ist die Musik, die uns alle verbindet. Es ist ihr Rhythmus, der uns bewegt. Sie öffnet Herzen und öffnet Türen, verbindet Welten, wo es auch geht.“

11:30 und 16:00 Uhr Konzert - Lieder von und mit Kalli Struck
14:00 Uhr Film - „Schrotten“, ein Film von Max Zähle, 2016, Dauer: 1 Std. 42 Min.


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »